Suche

Kontaktdaten

Dr. Ulrich Lenz,
Ehrenbürgermeister und
Vorsitzender des Vereins
Tel. 0170/5540889

Der Förderverein soziale Dienste Linden e.V. stellt sich vor

Liebe Lindener Bürger,

Förderverein Soziale Dienste, was ist das für ein Verein und welchen Zweck erfüllt er?  

In unserer Stadt gibt es verschiedene soziale und gemeinschafts- fördernde Angebote, auf welche die Lindener Bürger, ob jung oder alt, im Bedarfsfall zurückgreifen können. So etwa das Seniorenzentrum, die Diakoniestation, das Café HilDe, der Hospizdienst, die Lindener Tafel, die Kleiderkammer "Wäscheklammer", die Generationenbrücke, die Seniorenwerkstatt und vieles mehr.

Soweit  diese Einrichtungen sich nicht selber tragen können, haben sich unsere beiden Kirchengemeinden, die Stadt Linden und die ev. Landeskirche grundsätzlich verpflichtet, bei finanziellen Engpässen für den Erhalt dieser Einrichtungen einzustehen.

Und dennoch gibt es immer Dinge und Projekte, die sinnvoll und nützlich sind,  für die im Haushalt vielleicht erst einmal kein Geld zur Verfügung steht. Hier setzt die Hilfe des Fördervereins an.

Seit Bestehen dieses Vereins konnte den gesamten Einrichtungen fast eine Million € zur Verfügung gestellt werden.

Fast alle Autos, mit denen das pflegende und betreuende Personal der Diakoniestation zu ihren Kunden fährt, wurden vom Förderverein angeschafft. Des weiteren zahlt der Förderverein, zusammen mit dem Diakonischen Werk, "diakonische Zeiten". Diakonische Zeiten versetzen das Pflegepersonal in die Lage, neben den von der Pflegeversicherung abgedeckten Leistungen, zusätzliche Hilfen zu erbringen, unter anderem auch mal ein längeres Gespräch mit den Patienten zu führen. Für die nächsten fünf Jahre stellt der Verein hierfür 37.500,- € zur Verfügung.

Dem Seniorenzentrum wurde eine  Aufstehhilfe  übergeben, welche dem Patienten das Aufstehen erleichtert und dem Pflegepersonal ein rückenschonendes Arbeiten ermöglicht.

Der Verein zahlt die Ausbildung ehrenamtlicher Helfer, die dann als Seniorenbegleiter, Helfer im Café HilDe und im Hospizdienst eingesetzt werden.

Der Förderverein trägt die Kosten für die Anschaffung von Beschäftigungsmittel für das Café Hilde.

Die Generationenbrücke, die viele Angebote an junge Familien, Jugendliche und  Bürger im mittleren Alter macht, wird mit einem jährlichen Budget und Projekt bezogen gefördert.

Die Hilfestellungen des „Förderverein Soziale Dienste Linden e.V.” sind nur durch die Beiträge der Mitglieder und Spenden möglich. Wenn wir weiter in dem gewohnten Umfang unterstützen wollen, dann brauchen wir viele neue Mitglieder, die die Ideen des Vereins mittragen.

Der Förderverein wird oft wahrgenommen als Unterstützer der Diakoniestation. Das ist auch richtig, aber wie sie oben ersehen können hilft der Förderverein vielen Einrichtungen, so das eigentlich alle Altersstufen von der Hilfe profitieren.

Falls Sie dennoch meinen, Sie seien zu jung für unseren Verein, dann bedenken Sie, auch die Jungen werden irgendwann einmal älter. Ebenso können Sie im familiären Umfeld ( Eltern, Kinder) auf fremde Hilfe angewiesen sein. Wie schön ist es dann, auf ein gut funktionierendes Hilfssystem zurückgreifen zu können. Betrachten Sie einen möglichen Beitritt zum Verein als gute Investition in die Zukunft. Denn alles was unser Verein vereinnahmt, wird einzig eingesetzt zum Wohle aller Lindener Bürger. Vielleicht auch mal für Ihres!

 

Der aktuelle Vorstand des „Förderverein Soziale Dienste Linden e.V.”

Der Vorstand wird alle 2 Jahre auf der Mitgliederversammlung des „Förderverein Soziale Dienste Linden e.V.” gewählt. Jedes Vereinsmitglied hat Stimmrecht und kann sich auch selbst zur Wahl stellen.

Der amtierende Vorstand:


  

Für Ihre Fragen, wie auch für Anregungen stehen Ihnen die Mitglieder des Vorstandes gerne zur Verfügung.