3400 Euro für guten Zweck eingespielt

Stiftung der Johanneskirche und Förderverein Soziale Dienste Linden erhalten stattliche Beträge aus Konzerterlös

GROSSEN-LINDEN – (ee). 3400 Euro hat das Musikcorps der Freiwilligen Feuerwehr Großen-Linden bei seinem dritten „Moments of Brass“-Benefizkonzert in der Johanneskirche Gießen eingespielt. Unmittelbar nach dem Wiedereinzug der zweier Kirchengemeinden nach der Sanierung spielten im April die Großen-Lindener Musiker zum dritten Mal in der Johanneskirche auf. Vorsitzender Werner Rauber-Wagner überreichte gemeinsam mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Sebastian Schmidt den Betrag an zwei Einrichtungen.
Dabei konnten Stiftungsvorsitzender Jan Martenstein und Stiftungsvorstandsmitglied Klaus-Richard Arnold einen Spendenscheck über 1000 Euro für die „Stiftung lebendige Steine“ der Johanneskirche in Empfang nehmen. Die Stiftung hatte bereits den Erlös der beiden ersten Benefizkonzerte erhalten. Eingenommene Spenden sollen für die nach einem Wasserschaden erforderliche Dachsanierung sowie einen behindertengerechten Eingang verwendet werden.

Einen Spendenscheck über 2400 Euro wurde dem Vorsitzenden des „Förderverein Soziale Dienste Linden“, Ehrenbürgermeister Dr. Ulrich Lenz, für die Diakoniestation Linden übergeben. Im Beisein der Musiker unterstrich Rauber-Wagner, dass es ein gelungenes Benefizkonzert war „und eine Superveranstaltung, die nach außen gut ankam“. „Wir freuen uns, wenn es eine Wiederholung gibt“, wünschte sich Arnold eine Neuauflage und Lenz versicherte: „Das Konzert war herrlich“. 

Author: DSchomber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.